Nationales Schießzentrum Rio‐PAN 2007, Rio de Janeiro\RJ, BCMF Arquitetos \\ © Leonardo Finotti

Neun „neue“ Architekturbüros aus Brasilien: Ausstellung im Deutschen Architekturmuseum DAM

Im Rahmen einer Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse 2013 (Gastland: Brasilien) und in Zusammenarbeit mit dem Instituto Tomie Ohtake aus São Paulo zeigt das DAM – das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt am Main – neun „neue“ (also: junge) Architekturbüros aus dem größten Land Südamerikas.

Drei der ausgewählten Büros stammen aus der nördlichen Metropole Belo Horizonte: Arquitetos Associados, BCMF und Rizoma. Aus der Stadt am Zuckerhut, Rio de Janeiro, stammen Carla Juaçaba und Jacobsen. Aus Porto Alegre im Süden des Landes wurde das Studio Paralelo ausgewählt. Corsi Hirano, Metro und Nitsche sitzen in São Paulo, dem Wirtschafts-, Finanz- und Kulturzentrum sowie Verkehrsknotenpunkt des Landes.

Das Portfolio der jungen Architekturbüros reicht von privaten Villen und Wohnungsbauten über Verwaltungsbauten, Sportstätten und Gewerbebauten bis hin zu Museen.

Weitere Informationen auf dam-online.de

Ausstellungsdauer: 20. September 2013 – 19. Januar 2013
Ort: Deutsches Architekturmuseum DAM, Frankfurt am Main

Foto: Leonardo Finotti (Nationales Schießzentrum, 2007, Rio de Janeiro, BCMF Arquitetos)

Interessantes Thema? Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden und Kollegen:

Das interessiert Sie vielleicht auch:

Zur Startseite »

Dieser Beitrag wurde abgelegt unter: , , , , ,

19.09.2013

Veröffentlicht von Eric Sturm. Haben Sie auch eine interessante Meldung für architekturmeldungen.de? Kontaktieren Sie mich über das Kontaktformular, per E-Mail, via Facebook, Twitter, Google+ oder XING!

Beitrag kommentieren