Black Box BER – Meinhard von Gerkan (gmp Architekten) über den Berliner Großflughafen

Black Box BER – Meinhard von Gerkan (gmp Architekten) über den Berliner Großflughafen

Der große Architekt aus Hamburg holt weit aus. „Wie Deutschland seine Zukunft verbaut“ steht vielversprechend auf dem Titel als Unterzeile zu seinem Buch „Black Box BER“.

Tatsächlich gleicht das dünne Büchlein eher einer kompakten Werkbeschreibung des Büros gmp. Das muss nichts schlechtes sein und es liest sich nicht uninteressant. Von Gerkan erzählt aber auch wenig, was man als Architektur-interessierter Mensch nicht schon wüsste.

„Die sieben Plagen des Bauens“

Ausgehend vom Schockerlebnis der Kündigung des Architekturbüros durch die Flughafen-Bauherren rekapituliert der Autor den Hergang der Berliner Planungskatastrophe. Durch diverse Randbemerkungen zu anderen geglückten oder nicht geglückten Großprojekten macht von Gerkan deutlich, was aus seiner Sicht von Anfang an beim Berliner Flughafen schief gelaufen ist. Auf dieser Basis erläutert der fahrende Planer, wie Projekte sinnvollerweise ablaufen sollten, und was in seinen Augen die Quellen für Verzögerungen und Kosten Explosion sind (z. B. im sehr lesenswerten Kapitel „Die sieben Plagen des Bauens“).

Interna über die Großbaustelle? Fehlanzeige.

Über die eigentlichen Abläufe des Planungsprozesses am BER, die Rolle der Bauherren, die Rolle der beiden Planungsbüros sowie der Politik, kann oder will der Autor nur wenig Neues preisgeben. Wer sich aufsehenerregende Interna über die Großbaustelle erhofft hatte und die bisher erschienenen Zeitungs- bzw. Blogbeiträge kennt (z. B. von Falk Jaeger auf german-architects.com), wird diesbezüglich nach der Lektüre etwas enttäuscht sein.

Denn der Schwerpunkt des Buches liegt nicht wirklich auf den Geschehnissen rund um den Flughafen Schönefeld. Es handelt sich vielmehr um ein Plädoyer von Gerkans, wie Großprojekte heutzutage gelingen können. Das Ganze verpackt in einen kompakten Werkbericht des Architekten, der seine Arbeiten und seine unzweifelhaft großen architektonischen Erfolge auf der ganzen Welt in „Black Box BER“ ausbreitet. Erfreulich: Dies geschieht in sehr verständlicher Form, so dass das Buch auch für Architektur-Laien bestens geeignet ist.

 

Bei Amazon bestellen:

 

Meinhard von Gerkan: „Black Box BER: Vom Flughafen Berlin Brandenburg und anderen Großbaustellen. Wie Deutschland seine Zukunft verbaut
Bastei Lübbe (Quadriga); August 2013
ISBN: 3869950609

Interessantes Thema? Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden und Kollegen:

Das interessiert Sie vielleicht auch:

Zur Startseite »

Dieser Beitrag wurde abgelegt unter: , , , , ,

16.10.2013

Veröffentlicht von Eric Sturm. Haben Sie auch eine interessante Meldung für architekturmeldungen.de? Kontaktieren Sie mich über das Kontaktformular, per E-Mail, via Facebook, Twitter, Google+ oder XING!

Ein Kommentar zu “Black Box BER – Meinhard von Gerkan (gmp Architekten) über den Berliner Großflughafen”

  1. Benedikt Schikora

    Insgesamt ist das Buch eine sehr einseitige und emotionale Sicht auf die Dinge und eine persönliche Abrechnung mit dem Bauherrn.
    Das Kapitel über die „Sieben Plagen des Bauens“ ist sicherlich interessant aber auch nichts neues, wenn man schon ein wenig Projekterfahrung hat. Nichtsdestotrotz stimme ich den Punkten die Herrn von Gerkan hier aufführt größtenteils zu.
    Allerdings macht es sich Herr von Gerkan meiner Meinung nach etwas zu einfach und schiebt, und das ist das wirklich erstaunliche an dem Buch, die Schuld komplett auf den Bauherrn und das Projektmanagement.
    Das einzige was gmp seiner Meinung nach hätte besser machen können ist, mit den Missständen früher an die Öffentlichkeit zu gehen. Das sehe ich grundsätzlich anders und habe meine Sicht der Dinge kürzlich in einem kurzen Blog dargelegt (http://projekt-manufaktur.com/projektmanagement/form-follows-function-follows-budget/).

    Beste Grüße
    Benedikt

    Antworten

Beitrag kommentieren