Hack your City-Konferenz 2015 (Berlin, Dresden, Dortmund, Karlsruhe)

Hack your City: „Hackdays“ und Stadtlabore von Berlin bis Karlsruhe

Wieviel Land braucht die Stadt? Wie grün werden unsere Städte sein? Wie ernähren und bewegen wir uns in der Stadt der Zukunft? Solche komplexen Fragen erfordern interdisziplinäre Antworten. Im Rahmen von Hackdays und Stadtlaboren im Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftstadt sollen interessierte Bürger zu Stadtgestaltern werden.

Was ist Hack your City?

Hack your City ist ein Projekt im Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt und wird von Wissenschaft im Dialog und der Open Knowledge Foundation Deutschland organisiert. In vier deutschen Städten entstehen offene Labore, in denen Nachwuchswissenschaftler und Entwickler, Architekten und Designer gemeinsam mit Bürgern nach Lösungen (Hacks) für die Probleme ihrer Städte suchen. Es geht dabei um Fragen wie: Wie können Fahrrad- und öffentlicher Nahverkehr verknüpft werden? Oder: Wie wird das städtische U-Bahn-System barrierefrei? Oder: Wie kann die Öffentlichkeit aktiv in die Energiewende einbezogen werden?

Hack your City bringt Menschen unterschiedlichster Berufsgruppen und Disziplinen zusammen. In Teams werden Anwendungen entwickelt, die reale kommunale Probleme anpacken und die damit zur Zukunftsfähigkeit unserer Städte beitragen. Langfristiges Ziel ist, lokale Citizen Science-Communitys zu etablieren. Das Projekt findet in Berlin, Dortmund, Dresden und Karlsruhe statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung und weitere Informationen unter www.hackyourcity.de

Termine der Auftaktveranstaltungen

HYC Berlin | 9.-10. Mai 2015 | Infarm | Glogauer Straße 6 | 10999 Berlin
HYC Dortmund | 30.-31. Mai 2015 | Dortmunder U | Leonie-Reygers-Terrasse | 44137 Dortmund
HYC Dresden | 5.-7. Juni 2015
HYC Karlsruhe | 13.-14. Juni 2015

 

Foto: Screenshot hackyourcity.de

Interessantes Thema? Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden und Kollegen:

Das interessiert Sie vielleicht auch:

Zur Startseite »

Dieser Beitrag wurde abgelegt unter: , , , , ,

17.04.2015

Veröffentlicht von Eric Sturm. Haben Sie auch eine interessante Meldung für architekturmeldungen.de? Kontaktieren Sie mich über das Kontaktformular, per E-Mail, via Facebook, Twitter, Google+ oder XING!

Beitrag kommentieren