Kongresshalle Augsburg (Architekt: Max Speidel, 1972)

Die Kongresshalle Augsburg von Max Speidel (1972) Unterwegs

Die Kongresshalle Augsburg (heute: „Kongress am Park“) wurde 1972 nach langer Bau- und Planungszeit im Wittelsbacher Park errichtet.

Nach einer denkmalgerechten Sanierung gilt das markante Gebäudeensemble im Stil des Brutalismus heute als ein ›Best-Practice-Beispiel‹ für den Umgang mit dem Bestand der Spätmoderne in Deutschland.

Veranstaltungshinweis:
Am Dienstag, 15.03.2016 findet hier der Diskussionsabend „Moderne kontrovers – Architektur in Bayern 1960 bis 1980“ statt.

Interessantes Thema? Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden und Kollegen:

Das interessiert Sie vielleicht auch:

Zur Startseite »

Dieser Beitrag wurde abgelegt unter: , , ,

13.03.2016

Veröffentlicht von Dipl.-Ing. Eric Sturm. Haben Sie auch eine interessante Meldung für architekturmeldungen.de? Kontaktieren Sie mich über das Kontaktformular, per E-Mail, via Facebook, Twitter, Google+ oder XING!

Ein Kommentar zu “Die Kongresshalle Augsburg von Max Speidel (1972)”

Beitrag kommentieren