Concrete Design Competition 2015/16

METAMORPHOSIS: Concrete Design Competition 2015/16 ausgelobt

Thema des Concrete Design Competition im Studienjahr 2015/16 ist METAMORPHOSIS. Der Wettbewerb fordert dazu auf, die sich wandelnden Materialeigenschaften von Beton und seine Anwendungsmöglichkeiten in neuen oder bestehenden Strukturen zu erforschen und in überzeugenden Entwurfskonzepten zu nutzen.

Neue Möglichkeiten durch CNC-Fräsen, 3D-Druck und textile Schalungen

Beton ist ein in seiner Anwendung einzigartiger Baustoff, dessen konstruktive und gestalterische Potentiale und Herausforderungen im Wandel von „flüssig und formbar“ zu „fest“ begründet liegen. Diese Metamorphose ermöglicht komplexe, nahtlos monolithische Formen und verleiht dem Material seine besondere Qualität. Gleichzeitig erfordert sie eine kontrollierte Unterstützung: die Schalung. Hier sorgt die Entwicklung von Herstellungstechniken wie CNC-Fräsen und 3D-Druck, aber auch von textilen Schalungen für faszinierende neue Möglichkeiten.

Wettbewerbsthema „Metamorphose“

Beton überdauert problemlos die heute üblichen Lebenszyklen von Gebäuden. Diese Haltbarkeit und die Notwendigkeit zur nachhaltigen Umwandlung bestehender Betonstrukturen eröffnet eine weitere Deutungsrichtung des Wettbewerbsthemas „Metamorphose“.

Der Concrete Design Competition 2015/16 METAMORPHOSIS ruft zur Auseinandersetzung mit den veränderbaren Eigenschaften und Herstellungsverfahren von Beton, mit der Wandlungsfähigkeit seines gestalterischen Ausdrucks, seiner Formbarkeit oder der Umwandlung bestehender baulicher Strukturen auf.

Weitere Informationen und Download der Ausschreibungsunterlagen auf concretedesigncompetition.de

Interessantes Thema? Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden und Kollegen:

Das interessiert Sie vielleicht auch:

Zur Startseite »

Dieser Beitrag wurde abgelegt unter: , , ,

05.10.2015

Veröffentlicht von Eric Sturm. Haben Sie auch eine interessante Meldung für architekturmeldungen.de? Kontaktieren Sie mich über das Kontaktformular, per E-Mail, via Facebook, Twitter, Google+ oder XING!

Beitrag kommentieren