Online-Dokumentationsplattform Planfred

Planfred – die neue App für’s Planmanagement

Gesponserter Beitrag

Das von der Stadt Wien geförderte Startup „Planfred“ entwickelte eine neue Plattform, die die Baubranche revolutioniert.

Bauprojekte erfordern ein hohes Maß an Flexibilität aller Beteiligten, da sich der aktuelle Planstand eines Projektes innerhalb eines Tages mehrmals ändern kann. Derzeit werden die Pläne immer noch per E-Mail an alle Mitwirkende verschickt – „Hier die Übersicht über den Planletztstand zu behalten wird oft zur persönlichen Herausforderung“, weiß einer der Gründer aus eigener Erfahrung.

Um diesem offensichtlichen Problem entgegen zu wirken, soll diese neue Planaustauschplattform allen Projektbeteiligten eine zeit- und kosteneffiziente Variante zu den bisher angewandten Austauschformen via E-Mail oder Dropbox bringen. Der aktuelle Planstand kann ständig und überall abgefragt werden, eine lückenlose Dokumentation des Planaustausches wird gewährleistet und die Projektunterlagen müssen nicht mehr über Backups verwaltet werden, da diese über die Plattform auf einem der modernsten Cloudspeicher in Europa gesichert sind.

„Bei heutigen Bauprojekten sind die häufigsten Fehlerquellen im Bereich des Planaustausches festzuhalten, da die beteiligten Firmen oft mit unterschiedlichen Planständen arbeiten. Hier wieder den gemeinsamen Status quo zu finden ist meist mit einem intensiven Zeit- und Kostenaufwand verbunden“, sagt Baumeister Nimmerfall, der seit Jahren selbständig in der Baubranche tätig ist.

In der Baubranche wird Planfred bereits von tausenden Nutzern national und international eingesetzt. Den Wunsch der Gründer den komplizierten Planungsprozess eines Projektes für alle Beteiligte so nachvollziehbar und unkompliziert wie möglich zu machen, wird durch das Onlinetool Planfred garantiert.

Online-App: app.planfred.com
Website: www.planfred.com

Interessantes Thema? Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden und Kollegen:

Das interessiert Sie vielleicht auch:

Zur Startseite »

Dieser Beitrag wurde abgelegt unter: , , ,

12.02.2016

Haben Sie auch eine interessante Meldung für architekturmeldungen.de? Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular, per E-Mail, via Facebook oder Twitter.

Beitrag kommentieren