Transluzente Wärmedämmung von Wacotech schützt die Fassaden des neuen Visual Arts Buildings (Foto: Eric Dean, University of Iowa)

Visual Arts Building, University of Iowa: Steven Holl Architects setzt auf transluzente Wärmedämmung aus Deutschland

Steven Holl Architects plante in Zusammenarbeit mit BNIM Architects das Gebäude der Visuellen Künste für die Universität von IOWA. Das Bauwerk bietet auf 11.706 Quadratmetern großzügige Räume für die Institute Keramik, Skulptur, Metall, Fotographie, Drucktechniken und 3D/Multimedia sowie Studios, Büros und Ausstellungsflächen. (Foto: Eric Dean, University of Iowa)

Im Dezember 2016 erhielt das Gebäude den BEST OF THE YEAR AWARD des Interior Design Magazines (Foto: Eric Dean, University of Iowa)

Der Neubau ersetzt das ursprüngliche Gebäude von 1936 und bildet zusammen mit dem 2006 ebenfalls von Steven Holl Architects geplanten Art Building West einen Campus der visuellen Künste. Das Visual Arts Building wurde am 07.10.2016 eröffnet. Am 05.12.2016 erhielt das Gebäude den BEST OF THE YEAR AWARD des Interior Design Magazines.

Über 2.000 m² TWD sorgen für Belichtung, Wärmedämmung & Sonnenschutz

Damit diffuses Licht ins Innere des Gebäudes gelangen kann, gleichzeitig Wärmedämmung und Sonnenschutz vorhanden ist, setzen die Architekten auf die transluzente Wärmedämmung (TWD) und die Sonnenschutzeinlage der Herforder WACOTECH GmbH & Co. KG. Insgesamt sind in der doppelschaligen Profilglasfassade 2.085 Quadratmeter der transluzenten Wärmedämmung TIMax GL und 2.155 Quadratmeter der TIMax LT Sonnenschutzeinlage im Profilglas Lamberts Linit P26/60/7 verarbeitet.

Interessantes Thema? Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden und Kollegen:

Das interessiert Sie vielleicht auch:

Zur Übersicht »

Dieser Beitrag wurde abgelegt unter: , , ,

30.09.2017

Veröffentlicht von Eric Sturm. Haben Sie auch eine interessante Meldung für architekturmeldungen.de? Kontaktieren Sie mich über das Kontaktformular, per E-Mail, via Facebook, Twitter, Google+ oder XING!