Dachgarten des Internationales Congress Centrum (ICC), Berlin-Charlottenburg

Berlin: Flüchtlingsunterkünfte im Ballsaal des ICC

Zur Unterbringung der Neuankömmlinge suchen viele Kommunen nach ungenutzen Flächen und leerstehenden Immobilien. Laut eines Berichts des Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) plant der Berliner Senat aktuell, Flüchtlinge im ICC, dem Internationalen Congress Centrum unterzubringen.

Von der Messehalle ins ICC: Umzug wegen der „Grünen Woche“

Messedamm, Berlin-Charlottenburg: Wo früher pompöse Bälle und andere Großveranstaltungen stattfanden, sollen schon ab Mitte Dezember 2015 provisorische Wohnmöglichkeiten entstehen, mit Klappbetten und Zwischenwänden auf dem Parkett.

Ein Grund für die schnelle Teil-Umnutzung des riesigen Gebäudekomplexes: Auf dem benachbarten Gelände der Messe Berlin sind momentan ca. 1.000 Flüchtlinge in einer Messehalle untergebracht, die aber für die anstehende „Grüne Woche“ benötigt wird. Rund 700 Menschen aus dem Irak, aus Syrien und Afghanistan sollen daher ins ICC „umziehen“.

Ob das sinnvoll ist, wird sich zeigen, denn die vorgesehenen Räumlichkeiten verfügen z. B. nicht über eine ausreichende natürliche Belichtung. Frischluft wird nur über das in die Jahre gekommene Belüftungssystem in den ehemaligen Ballsaal geführt.

Weitere Informationen (inkl. Video) auf rbb-online.de »

 

Foto: Eric Sturm (1999)

Interessantes Thema? Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden und Kollegen:

Zur Startseite »

Dieser Beitrag wurde abgelegt unter: , ,

13.12.2015

Veröffentlicht von Eric Sturm. Haben Sie auch eine interessante Meldung für architekturmeldungen.de? Kontaktieren Sie mich über das Kontaktformular, per E-Mail, via Facebook, Twitter, Google+ oder XING!

Beitrag kommentieren