Pier 61|63 Spree-Ansicht (Bild: Trockland und Eller+Eller)

Eller + Eller bauen Mietwohnungen und ein Hotel an der East Side Gallery

An der Mühlenstraße 61-63 in Berlin-Friedrichshain entsteht das vom Architekturbüro Eller + Eller Architekten geplante Objekt „Pier 61|63“ mit einer Mischnutzung aus Hotel, Gastronomie und Mietwohnungen.

Mit den Bauarbeiten wird Anfang 2018 begonnen, die Fertigstelllung des Projekts ist für 2021 geplant. Dann werden erstmals beide Seiten des East Side Parks direkt am Ufer durchgängig begehbar sein. Damit unterstützt Pier 61|63 das städtebauliche Konzept, das Gelände entlang der rund 1,3 Kilometer langen Open-Air-Galerie noch weiter zu öffnen und erlebbarer zu machen.

„Plastizität und Lebendigkeit“

Das vom Architekturbüro Eller + Eller Architekten GmbH geplante neungeschossige Gebäude wendet sich in seiner gesamten Länge als Solitär der Spree zu. Die Lage am Fluss, der East Side Park, die East Side Gallery und der benachbarte Wohnturm bestimmen maßgeblich die Architektur. Erasmus Eller, Geschäftsführer von Eller + Eller Architekten sagt über das Gebäude: „An diesem exponierten und besonderen Standort wollen wir durch eine visuelle Haptik der Fassade Plastizität und Lebendigkeit erzeugen. Loggien werden wie Boxen in unterschiedlichen Breiten und Höhen – mit Vor- und Rücksprüngen –  angeordnet und schaffen so zusätzlichen Freiraum für die Bewohner.“ Raumhohe Fensterflächen nach Süden und gläserne Balustraden gewähren Transparenz und erlauben ungehinderte Aussichten auf die Spree – von der Jannowitzbrücke bis zur Oberbaumbrücke.

Seitliche Ansicht des „Pier 61|63“ (Bild: Trockland und Eller+Eller)

167 Hotelzimmer, 62 Wohnungen

Auf einer Bruttogeschossfläche von ca. 22.000 qm entstehen zum einen ein Hotel mit 167 Zimmern in der westlichen Gebäudehälfte sowie zwischen 62 Mietwohnungen in der östlichen Hälfte. Sie haben unterschiedliche Größen von einem bis fünf Zimmer und sind teilweise als Maisonette-Wohnungen angelegt. Eine Besonderheit der großen Wohnungen ist die durch den Gebäudekörper „durchgesteckte“ Anordnung von Norden in der Mühlenstraße nach Süden und somit zur Spree. Es entstehen sowohl kleine Wohnungen für Singles als auch größere Familienwohnungen. Alle Einheiten – Wohnungen und Hotel – werden mit Balkonen ausgestattet sein.

Interessantes Thema? Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden und Kollegen:

Das interessiert Sie vielleicht auch:

Zur Startseite »

Dieser Beitrag wurde abgelegt unter: , , ,

11.10.2017

Veröffentlicht von Dipl.-Ing. Eric Sturm. Haben Sie auch eine interessante Meldung für architekturmeldungen.de? Kontaktieren Sie mich über das Kontaktformular, per E-Mail, via Facebook, Twitter, Google+ oder XING!

Beitrag kommentieren