Karl-Marx-Allee, Berlin-Mitte: Die Bar im Kosmetik-Pavillon feiert!

Gegenüber des Kinos International und direkt neben dem Café Moskau befindet sich die Bar „Babette“ (früher: Kosmetiksalon Babette). Am 25. Oktober 2013 feiert die Babette ihren zehnten Geburtstag und veröffentlicht aus diesem Anlass einen Jubiläumskatalog. Er erzählt anhand von zahlreichen historischen wie aktuellen Bildern, Anedokten und Essays die Entstehungs- sowie Entwicklungsgeschichte des Pavillons.

Der verglaste Kubus wurde Mitte der 1950er Jahre gebaut. Teil eines vollkommen neuen, zwischen 1959 und 1965 errichteten modernen Bauensembles; geplant und gebaut von damals namentlich unbekannten Architekten entstand hier ein Haus, wie man es in der damaligen DDR noch nie gesehen hatte. Es war so erfolgreich, dass sich bereits kurz nach Eröffnung Arbeiterinnen, Funktionärinnen und Herren wie Damen der russischen Besatzungsarmee die Klinke in die Hand gaben.

Nach der Wende folgten über 10 Jahre Leerstand. 1999 wurde die Bar zum ersten Mal durch den Fotografen David Adam umgenutzt. Es folgen Architekten, die alles mit großen, weißen Vorhänge verhängten und somit den Ort an sich zelebrierten. Als Bar mit zusätzlicher kultureller Nutzung wurde der Kosmetiksalon Babette erst im Oktober 2003 von den Betreibern des Clubs Lovelite Friedrichshain, Christopher Brunk, Jörn Buttelmann, Jochen Ströh und Maik Schierloh gegründet. Zunächst namenlos wurde die mal als “Glaskasten”, mal als “Würfel” oder gar “KMA” Bar bezeichnete Lokalität 2007 durch den heutigen alleinigen Betreiber Maik Schierloh in „Kosmetiksalon Babette“ als Referenz zu dem alten Kosmetiksalon, getauft. Während der letzten 10 Jahre hat Schierloh ein erfolgreiches Konstrukt aus kontinuierlichem Barbetrieb, Ausstellungsraum und Ort für Lesungen, Buchpräsentationen, Konzerten, Filmvorführungen etc. entwickelt.

Buchvorstellung: Freitag, 25. Oktober 2013, 20.00 Uhr
Party: 25. Oktober, ab 22.00 Uhr
Adresse: Karl-Marx-Allee 36, 10117 Berlin

Fotos: Christian Rose

Interessantes Thema? Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden und Kollegen: