Nachhaltiger Betonbau: Sustainable Concrete Leaders-Netzwerk wächst

Das Berliner Greentech-Startup alcemy, gegründet von Leopold Spenner und Dr. Robert Meyer, erweitert das Netzwerk Sustainable Concrete Leaders, um den nachhaltigen Betonbau weiter voranzubringen. Ein wichtiger Schritt zur Förderung nachhaltiger Baupraktiken und zur Dekarbonisierung der Betonindustrie.

Ursprünglich gestartet mit Bonava, Covivio, Edge, hbreavis und Momeni, sind nun weitere Mitglieder wie Urbainity, neuplan, Florack, Züblin und Master Builders Solutions hinzugekommen.

Erste Bauprojekte mit klinkerreduziertem Zement (“CEM X”) realisiert

In verschiedenen Projekten, darunter der Amazon Tower in Berlin, Trinkaus Karree in Düsseldorf, Sachs in Köln und Edge Friedrichspark in Berlin, wurde nachhaltiger Beton mit alcemy-Software eingesetzt, was zu einer 55%igen CO2-Einsparung im Vergleich zu Standardbeton führte. Diese Projekte verwenden den neuen klinkerreduzierten Zement “CEM X”, der neue Standards in Bezug auf Klinkereffizienz, CO2-Reduktion und die Verwendung von Klinkersubstituten setzt.

Nachhaltiger Beton: Erweiterung des Sustainable Concrete Leaders Netzwerks um neue Mitglieder aus der Wertschöpfungskette Bau (Grafik: alcemy GmbH)
Nachhaltiger Beton: Erweiterung des Sustainable Concrete Leaders Netzwerks um neue Mitglieder aus der Wertschöpfungskette Bau (Grafik: alcemy GmbH)

Die direkte Einbindung von Bauunternehmen wie Florack und Züblin, die sich verpflichtet haben, vorrangig klinkerreduzierte Betone zu verwenden, spielt eine entscheidende Rolle bei der praktischen Umsetzung auf Baustellen.

Zusätzlich hat Master Builders Solutions innovative Zusatzmittel entwickelt, die die Verarbeitbarkeit und Festigkeit von CO2-reduziertem Beton verbessern und gleichzeitig die Nachhaltigkeit fördern.

Leopold Spenner betont die Bedeutung von klinkereffizienten und CO2-reduzierten Zementen und Betonen für das klimaneutrale Bauen mit Beton sowie die Notwendigkeit der Zusammenarbeit entlang der bauwirtschaftlichen Wertschöpfungskette:

“Es gibt zwei entscheidene Bausteine auf dem Weg zum klimaneutralen Bauen mit Beton: Zum einen braucht es mehr Angebot auf dem Markt an klinkereffizienten und CO2-reduzierten Zementen und Betonen. Genau hierbei unterstützen wir unsere Kunden mithilfe unserer alcemy-Produkte. Zum anderen braucht es jedoch auch die Akteure entlang der bauwirtschaftlichen Wertschöpfungskette. Alle, die mit dem Bauen mit Beton zu tun haben, müssen aufgeklärt, mit einbezogen und in den Dialog miteinander treten. Genau das tun wir mit der Erweiterung des Sustainable Concrete Leaders Netzwerks.”

Leopold Spenner, CEO und Mitbegründer von alcemy

Weitere Informationen zum Sustainable Concrete Leaders-Netzwerk finden Sie auf alcemy.tech.

Überblick: Sustainable Concrete Leaders Netzwerk

  • Netzwerk: Sustainable Concrete Leaders
  • Initiator: alcemy GmbH
  • Ziel: Förderung des Baus mit nachhaltigem Beton
  • Mitgliedsfirmen aktuell: Urbainity, neuplan, Florack, Züblin, Master Builders Solutions, Bonava, Covivio, Edge, hbreavis, Momeni
  • Beispielhafte Projekte: Amazon Tower in Berlin, Trinkaus Karree in Düsseldorf, Sachs in Köln, Edge Friedrichspark in Berlin

Angewendete Bautechnik

  • Verwendung von CO2-reduziertem und klinkerreduziertem Zement “CEM X”
  • Software-basierte Überwachung der Zement- und Betonproduktion zur CO2-Reduktion
Interessantes Thema? Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden und Kollegen: