Umbau-eines-Reihenhauses-Calderon-Folch-Sarsanedas-Arquitectes.jpg

Umbau eines Reihenhauses; Calderon - Folch - Sarsanedas Arquitectes (2001-2002), Foto: Rodrigo Díaz Wichmann

Sant-Francesc-David-Closes.jpg

Kirchenerweiterung Sant Francesc in Santpedor; David Closes (2003-2011), Foto: Jordi Surroca

Theater-La-Lira-RCR-Arquitectes.jpg

Theater La Lira in Ripoll; RCR Arquitectes (2004-2011), Foto: Hisao Suzuki

Grafting Architecture: Baukunst aus Katalonien auf der Biennale in Venedig

Das Institut Ramon Llull möchte mit seiner Ausstellung „Grafting Architecture“ aktuelle Strömungen in der katalanischen Architektur dokumentieren. Für die Präsentation auf der 14. Architektur­biennale wurden von einer Jury bemerkenswerte Sanierungs- und Neubauprojekte aus der Region Katalonien ausgewählt.

Die ausgewählten Projekte im Überblick:

  • Sanierung Casa Bofarull (1913-1933, Josep Maria Jujol, in Els Pallaresos)
  • Apartments in the attic of La Pedrera (1953-1955, Francisco Juan Barba Corsini, in Barcelona)
  • Sanierung der Kirche von L’Hospitalet (1981-1984, José Antonio Martínez Lapeña und Elías Torres Tur, in Ibiza)
  • Schulgebäude La Llauna (1984-1986, Carme Pinós und Enric Miralles, in Badalona)
  • Caldereria Petita, Wohnhaus-Sanierung (2001-2002, Calderon – Folch – Sarsanedas Arquitectes, in Gelida)
  • Can Framis Museum (2007-2009, Jordi Badia, BAAS Arquitectura, in Barcelona)
  • La Lira Theater (2004-2011, RCR Arquitectes: Rafael Arunda, Carme Pigem, Ramon Vilalta, Joan Puigcorbé, in Ripoll)
  • Juan Apartment (2011, Vora arquitectura: Pere Buil und Toni Riba, in Barcelona)
  • Kirche Saint Francis (2003-2011, David Closes, in Santpedor)
  • Drei Stationen der Metro von Barcelona: Amadeu Torner, Parc Logístic und Mercabarna (2008-2011, Garcés – De Seta – Bonet Arquitectes: Jordi Garcés, Daria de Seta und Anna Bonet, Ingeniería Tec-4: Ferran Casanovas, Antonio Santiago und Felipe Limongi, in Barcelona
  • Megalithic Tumulus/Dolmen (2007-2013, Toni Gironès, in Seró, Artesa de Segre)
  • Can Zariquiey – Klinik Arenys de Munt (2006-2013, Josep Miàs, Josep Miàs Arquitectes, in Arenys de Munt)
  • Kulturzentrum Casal Balaguer (Baubeginn 1996, Flores & Prats Arquitectes: Eva Prats i Ricardo Flores, und Duch-Pizá Arquitectos: M. José Duch und Francisco Pizá, in Palma)
  • Landschaftsarchitektonische Revitalisierung der Vall d’en Joan Müllkippe in Begues (2002-in process, Enric Batlle, Joan Roig und Teresa Galí, in Garraf)
  • Hochhaus mit 94 Wohneinheiten (Baubeginn 2012, Josep Llinàs, in L’Hospitalet de Llobregat)
  • Revitalisierung des Bezirks Al-Adhamiyah in Bagdad (Baubeginn 2012, AV62 Arquitectos: Victòria Garriga und Toño Foraster, und Pedro García del Barrio und Pedro Azara)

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie auf der sehr schönen Website des Institut Ramon Llull (englisch).

Grafting Architecture. Catalonia at Venice
Cantieri Navali, Calle Quintavalle, Castello, 40
Eröffnung am 5. Juni um 18:30 Uhr

Interessantes Thema? Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden und Kollegen:

Das interessiert Sie vielleicht auch:

Zur Startseite »

Dieser Beitrag wurde abgelegt unter: , , ,

26.05.2014

Veröffentlicht von Eric Sturm. Haben Sie auch eine interessante Meldung für architekturmeldungen.de? Kontaktieren Sie mich über das Kontaktformular, per E-Mail, via Facebook, Twitter, Google+ oder XING!

Beitrag kommentieren