Lofthaus Brüsseler Straße, Köln (Foto: Jens Kirchner)

Das Lofthaus Brüsseler Straße von Lepel & Lepel in Köln

Transparenz und Flexibilität für agiles Arbeiten: Mitten in Köln, in der Brüsseler Straße, wurde von Lepel & Lepel ein Bürogebäude realisiert, das durch eine besonders flexible Grundrissgestaltung eine neue Arbeitskultur und lebendige Betriebsprozesse ermöglichen möchte. (Foto: Jens Kirchner)

Die Industriearchitektur der 1920er Jahre diente als Inspirationsquelle für das Lofthaus – nicht nur für die elementierte Pfosten-Riegel-Glasfassade. Auch der gesamte Innenausbau erfolgt als „veredelter Rohbau“, also mit rauem Industriecharakter.

Blick in eine Loftetage (Foto: Jens Kirchner)

In jeder Büroetage sind zwei Büroeinheiten als Open-Space Office angesiedelt. Das Fassadenraster ermöglicht hier je nach Nutzer auch die Aufteilung der Einheiten in Einzel-, Doppel-, oder Großraumbüros. Im Erdgeschoss entstehen Gastronomie und Einzelhandel.

Weitere Informationen zum Projekt auf lepel-lepel.de »

Beidseitig belichtet: Büroetage im Lofthaus (Foto: Jens Kirchner)
Interessantes Thema? Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden und Kollegen:

Das interessiert Sie vielleicht auch:

Zur Startseite »

Dieser Beitrag wurde abgelegt unter: , , ,

17.09.2017

Veröffentlicht von Eric Sturm. Haben Sie auch eine interessante Meldung für architekturmeldungen.de? Kontaktieren Sie mich über das Kontaktformular, per E-Mail, via Facebook, Twitter, Google+ oder XING!

Beitrag kommentieren